Anders | PHOTO BLOG | Notizen aus Afrika

Diese Diashow benötigt JavaScript.

PHOTO STORIES

Zeugnisse übergeben und die Schüler und Schülerinnen in die Osterferien entlassen. Gedacht, getan. Es dauerte etwas länger. Alleine die Stimmung im Raum ließ erahnen, dass einige nicht glücklich heimgehen würden. Am Ausgang wurde ein Tisch und zwei Stühle aufgestellt. Der Friseur hatte seine Haarschneidemaschine auf den Tisch gelegt und wartete auf die erste Kandidatin. Jungs, die das Schuljahr schlecht beendet hatten, wurde eine Straf-Arbeit auferlegt. Zuerst dachte ich, ich bin im falschen Film. Wow. Das ist hart. Zur Strafe für ein schlechtes Zeugnis wird den Mädchen die Haare abgeschnitten und Jungs müssen sich körperlich betätigen. Für die Eltern, Lehrer und überraschender Weise auch für die Ordensleute, die die Schule führten, war das alles kein Problem. Nur ein paar Mädchen weinten, andere waren verunsichert und lachten. Ein Mädchen sagte mir, das alles sei richtig, also den Mädchen die Hare abzuschneiden. Andere Länder, andere Sitten, denkt man sich.